Deutsch

Matinée

Samstag, 6. April 2013 11:00 Uhr
Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhne, Kammermusiksaal

Eigene Bearbeitungen aus Wagners Opern „Lohengrin",
„Der Ring des Nibelungen" und „Parsifal"

Klavier: Stefan Mickisch

„Stefan Mickisch ist nicht nur ein hervorragender Pianist und begnadeter Improvisator, sondern auch kenntnisreicher Kommentator jedweder Musik, mit der er sich auseinandersetzt, und überdies gewinnender Entertainer." (Programmheft Wiener Konzerthaus 2011). Der ORF nannte ihn „Opernführer des 21. Jahrhunderts".

Mickischs Einführungsmatineen zu den musikdramatischen Werken Richard Wagners bei den Bayreuther Festspielen sind längst zu einer Institution geworden und haben seit ihrem Bestehen 1998 bereits über 100.000 Besucher angezogen.

Seine pianistische Ausbildung erhielt der bereits in jungen Jahren mit mehreren nationalen und internationalen Klavierpreisen ausgezeichnete Künstler in Nürnberg, Hannover und Wien. Mit eigenen Klavier-Transkriptionen und Fantasien („Ring-Finali", „Tristanfantasie", Wagner-Transkriptionen durch alle Tonarten) erarbeitete er sich die musikdramatische Welt Wagners, die zweifellos im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit steht, ohne dass sie darauf beschränkt wäre.

Die Vielseitigkeit Stefan Mickischs ist auf seinen bereits 45 CD-Einspielungen dokumentiert, die nicht nur „spielend und erklärend" durch Wagners 13 Opern führen, sondern auch durch alle Symphonien Beethovens und seine „Missa", sowie Werke von Mozart, Schumann, Offenbach, Rossini, Puccini, d´Albert, und Richard Strauss. Daneben gibt es auch einige rein solistische Aufnahmen. Reiche aktive Repertoirekenntnis, großes Wissen in verschiedensten Bezirken der Musik(wissenschaft), Philosophie u.a., absolutes Gehör und immense Gedächtniskapazität ermöglichen dem kreativen Musiker spontane Vergleiche und Querbezüge, die vor ihm noch nicht gesehen bzw. zu Gehör gebracht wurden (etwa auch seine Auseinandersetzung mit „Tonarten und Sternzeichen").

Stefan Mickisch profilierte sich als Liedbegleiter (mit Dietrich Fischer-Dieskau, Kurt Moll, Robert Holl), als Organisator („Robert Schumann Gesellschaft Bayern" 1993 - 2000), und als konzertierender Pianist mit internationalen Tourneen (GB, USA, Hawaii, Canada, Mittel- und Südamerika, Australien, Neuseeland, Japan, Oslo, Amsterdam, Moskau, Abu Dhabi u.a.). Er ist regelmäßig eingeladen vom Beethovenfest Bonn, den Richard-Strauss-Festivals Bozen und Garmisch-Partenkirchen, dem Gidon Kremer - Kammermusikfest Lockenhaus, dem Wagner-Festival Wels, den Festspielen Baden-Baden, dem Gasteig in München, und vielen Opernhäusern des deutschsprachigen Raums. Besonders geschätzt wird er in der Musikmetropole Wien, wo es ihm mehrfach gelang, die Staatsoper bis auf den letzten Platz zu füllen, und seine Zyklen im Konzerthaus und an der Volksoper sich größter Beliebtheit erfreuen.

 

Tickets

KONZERTÜBERTRAGUNG:


Mittwoch, 12. Juni 2019, 20.05 Uhr
Konzertabend auf BR-Klassik

Jetzt CD von 2019 vorbestellen!

Ensembles gesucht!

Wir suchen Ensembles für das 26. Osterfestival.
Wer Interesse hat eines der Konzerte mit seinem Ensemble zu gestalten kann seine Bewerbung am schubert@osterfestival.de schicken.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.

Spenden Sie jetzt!

Förderverein "Freunde des Bayreuther Osterfestivals e.V."